Großes Reitevent in Neustadt 11.02.2018
Das vergangene Wochenende bescherte der Lindenau-Halle in Neustadt eine kurzfristig in den Turnierplan aufgenommene Reitveranstaltung. Max-Hilmar Borchert, der aktuell erfolgreichste Brandenburger Springreiter, hatte ein Youngster-Meeting organisiert, das erst nur am Freitag und Samstag stattfinden sollte, aber aufgrund der hohen Nennzahlen auf den Sonntag ausgeweitet wurde. Wegen der Ferienzeit gingen allerdings nur 16 Schüler der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule an den Start, diese jedoch sehr erfolgreich. Ein A*-Stilspringen gewann Lene Riecken (Spezialklasse 10) auf ihrem neuen Pferd "Campino" souverän mit der Wertnote 8,0. Jule Paul (Spezialklasse 8) wurde auf "De Luxe" (7,7) Vierte, Malin Hellwig (Kl. 7, jetzt am Gymnasium, aber für Neustadt reitend) belegte mit "Lasandra" (7,6) Rang sieben und Julien Golle landete mit seinen Pferden "Henry" (7,5) und "Shuttersfly's Boy" (7,4) auf den Plätzen neun und zehn. Im A**-Springen musste J. Paul mit einer Hunderstelsekunde Rückstand mit dem zweiten Platz zufrieden geben und war es auch, zumal sie das Pferd gerade einmal vier Wochen reitet. J. Golle landete mit "Henry" auf Rang sieben, während er sich mit seinem zweiten Pferd und der absolut schnellsten Runde, aber einem Fehler, auf dem elften Platz wiederfand. Sophie Malke (Kl. 11) wurde auf "Calinka" mit einer fehlerfreien, aber langsamen Runde, Zehnte. Auf den 14. und letzten Rang der Platzierung schob sich Steven Sperlich (Spezialklasse 8) mit "Precious Moment). Auf den Rängen 15 bis 18 folgten mit jeweils einem Fehler Celine Wachsmuth (Spezialklasse 10) mit "A happy Celebration", Jan Fischbach (Spezialklasse 8) mit "Cephalus", Elisa Boack (Kl. 12) mit "Levallier" und Helena Dietrich (Spezialklasse 7) mit "Levina". Das L-Punktespringen erfolgte in drei Abteilungen, sortiert nach Ranglistenpunkten. Die 1. Abteilung gewann S. Malke auf "Lordanos" vor C. Wachsmuth. Auf Platz zehn rangierte Gina Nest (Kl. 12) mit "Qualitys Kia". In der 2. Abteilung siegte Annelie Schmidt (Kl. 13) mit "Sunny Boy". In der letzten Abteilung des L-Springens könnte Vanessa Müller (Kl. 11) auf "Dabea" in die Phalanx der Profi-Reiter eindringen und einen sehr guten zweiten Platz erreichen. Das tolle Turnier beschloss am Sonntag ein sehr schweres S*-Springen mit Siegerrunde, bei dem es im Umlauf nur vier fehlerfreie Ritte gab. Am Ende wurde hier V. Müller auf "Intra R" 13. Maren Hoffmann (Kl. 11) absolvierte mit ihrem neuen jungen Pferd "Goldquelle" dessen erstes S-Springen und war trotz drei Abwürfen sehr zufrieden. Die Trainer konnten für das Abschneiden der Neustädter Schüler insgesamt nur gute Worte finden. Alle hoffen und wünschen, dass dieses qualitativ hochwertige Turnier im nächsten Jahr erneut stattfindet.

Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)

02.09.2017

Neue Schüler für 2017
Am vergangenen Samstag wurden an der Prinz-von-Homburg-Schule in Neustadt mehr als 40 Kinder in die erste Klasse eingeschult. Die Aula war bis auf den letzten Platz besetzt, etliche Gäste mussten stehen. Die zweite Klasse der Grundschule hatte ein kurzweiliges Programm - vom chorischen Lied über Gedichte bis hin zum Rap - einstudiert, das sie sogar selbst moderierte. Der Schulleiter hielt eine kurze und unprätentiöse Rede. Im Anschluss an die Feierstunde besichtigten die neuen Erstklässler ihre Unterrichtsräume, und die Eltern sorgten für ein schönes Schaubild, indem sie die üppigen Schultüten ihrer Sprösslinge an der Stahlpferdeplastik vor der Schule drapierten. Nur gut, dass die Pizzeria ihren Urlaub beendet hatte, denn neben Olaf's Werkstatt wurden auch die Gaststätten in Kampehl von etlichen die Einschulung Feiernden frequentiert. Das wird auch die vielen Reitschüler gefreut haben, die schon am Samstag zahlreich anreisten.

Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)

 


 

 

Am Samstag, dem 18. November beging die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt ihren ersten Tag der Offenen Tür in diesem Schuljahr, der eine sehr gute Resonanz gefunden hatte. Mehrere Informationsveranstaltungen waren zum Plätzen voll, besonders den Übergang in die siebte Klasse betreffend. Außerdem botdn die Fachräume Einblick in die Arbeit der entsprechenden Fächer, alle Fachlehrer standen fleißig Rede und Antwort bzw. demonstrierten mit Schülern diverse Experimente. Die Cafeteria leistete ein gut gewähltes Versorgungsangebot. Darüber hinaus könnte man an verschiedenen Ständen Wissenswertes zur beruflichen Weiterentwicklung erfahren sowie verschiedene Geschenkartikel erwerben. - Den Tag eingeleitet hatte schon am Morgen der Eignungstest für die neue Spezialklasse 7 Reiten, der in der T-Halle auf dem Gelände des BHLG durchgeführt wurde. Auch hier konnten sich die Lehrer mehrfach über herausragende Leistungen freuen - egal, ob diese mit eigenen oder Schulpferden erbracht wurden, was für das neue Schuljahr hoffen lässt. Im Anschluss mussten die Reiteleven noch einen Sporttest absolvieren, der auch sehr zur Zufriedenheit aller Beteiligten gelang. Insgesamt war dieser Tag ein gelungener Auftakt im Schuljahr,  der alle Involvierten optimistisch stimmte.

Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt am 18. November 2017

Beim jährlichen Einladungsturnier um den Wanderpokal des Landrates verpassten die Mannschaften der Prinz-von-Homburg-Schule ihren Doppelerfolg aus dem Vorjahr nur knapp. Während die Jungen der SekII ihren Titel souverän verteidigen konnten, mussten sich die Damen, die auf Grund kurzfristiger Absagen nur zu sechst anreisten, der starken Mannschaft der Sportschule Lindow geschlagen geben und belegten am Ende den sehr guten zweiten Platz. Das Damenteam musste sich in Hin- und Rückspiel über je zwei 6-Minuten-Sätze gegen 3 weitere Mannschaften behaupten und trat dabei als einzige Mannschaft ohne Wechselspielerinnen an. Von Anfang an machten sich die Neustädterinnen trotz guter Spielanlage durch unnötige Fehler das Leben schwer. Konnte man im ersten Spiel noch einen Satz gewinnen und den zweiten unentschieden gestalten, hatte man im Spiel gegen den späteren Turniersieger aus Lindow letztenendes klar das Nachsehen. Über den gesamten Spielverlauf lief man einem Rückstand hinterher und konnte das Spiel erst gegen Ende, als man die eigenen Fehler in den Griff bekam offen gestalten. Im weiteren Turnier steigerte man sich dann deutlich und musste somit gegen die Mannschaften vom OSZ in den Folgespielen nur noch zwei Sätze knapp abgeben. Am Ende konnte man sich trotz der zweiten 0:2 Niederlage gegen die Damen aus Lindow den verdienten zweiten Platz in der Endabrechnung sichern. Die Jungenmannschaft spielte in ihrer Vorrundengruppe gegen zwei Mannschaften der Sportschule und gegen zwei Teams vom OSZ Neuruppin. Bis auf einen Satzverlust gegen den späteren Finalgegner setzten sie sich überaus deutlich gegen die Konkurrenten durch und zogen nur durch das Losverfahren auf Grund der Punktgleichheit als Zweitplatzierter ins Halbfinale ein. Gegen den Gruppenersten der zweiten Vorrundengruppe siegte man souverän, ließ jedoch die für das Finale notwendige Ernsthaftigkeit vermissen. Da man den Schalter nicht sofort umlegen konnte, lag man im Finale, welches über zwei Sätze bis 25 und bei Bedarf einen Entscheidungssatz bis 15 gespielt wurde, schnell mit 7:3 zurück und konnte sich erst nach einer Leistungssteigerung den ersten Satz sichern. Im zweiten Satz begann die Mannschaft vom OSZ wieder stark und erst Mitte des Satzes konnte Neustadt erstmalig die Führung übernehmen. Den starken Sprungaufschlägen des Gegners und Fehlern in der Annahme geschuldet verlor man den zweiten Satz jedoch knapp und musste in den Entscheidungssatz. Nun war das Team aus der Dossestadt von Anfang an voll da und spielte die gegnerische Mannschaft förmlich an die Wand, ein schneller deutlicher Vorpsprung wurde bis zum Ende und somit zum verdienten Sieg nicht mehr hergegeben.

 

 

Spielerinnen: Mathilda Schröder, Charline Rikert, Selina Schulz, Celine Lübchen, Jessica Moring, Sharleen Witkowski

Spieler: Julius Schmidt, Marcel Handke, Louis Schulz, Hannes Klingbeil, Patrick Harbart, Maximilian Schneidewind, Robert Tietz, Philipp Jänchen, Kevin Bell

Vielen Dank für den Einsatz und Glückwunsch zu den starken Ergebnissen!

Kaderberufung
Auf der HIPPOLOGICA, einer der größten Reitsportmessen in Deutschland,  die in diesem Jahr im Rahmen der GRÜNEN WOCHE in Berlin stattfand, wurden am vergangenen Freitag die Jugendkader 2018 des Landesverbands Pferdesport Berlin-Brandenburg berufen. Mit dabei waren auch einige Schüler der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule. Im anspruchsvollen Vielseitigkeitsreiten betraf es wieder einmal Lea Dörr (jetzt Klasse 11),  in der Dressur wartete Helena Dietrich (Spezialklasse 7) auf. Die meisten hätten sich für den hippologischen Vierkampf qualifiziert: Maren Hoffmann (Kl. 11), Clara-Joana Gaebert und Laura Jean Taebling  (beide Spezialklasse 9), Jona Berles und Jule Paul (beide Spezialklasse 8) sowie Leo-Alexander Weiffenbach (Kl. 8). Außerdem hatte es M. Hoffmann im Springreiten in die Fördergruppe geschafft. Diese Schüler erhalten nun weiter gezielte Förderung. Dazu herzlichen Glückwunsch.
Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt

© 2018 Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)