22.04.2018
Die Überraschung war perfekt: Neustadt ist Deutscher Meister im hippologischen Vierkampf
Am vergangenen Wochenende wurden in Fürstenwald/ Hessen die Deutschen Meisterschaften im Vierkampf ausgetragen. Ca. zehn Schüler der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule waren dorthin gefahren. Beim Vierkampf müssen die Reiter schwimmen und laufen sowie eine Dressur als auch ein Springen absolvieren. Gewertet wird das so: Dressur, Springen, Laufen uns Schwimmen im Verhältnis 3:2:1:1. Am Ende gab es die Überraschung: Mannschaftsführerin Natalie Jacky hoffte auf einen Treppchenplatz, aber dass die A-Junioren mit der Mannschaft gewannen, hat auch sie sprachlos gemacht. Den größten Anteil an dem sensationellen Erfolg hatte zweifellos Laura Jean Taebling (Spezialklasse 9), die in der Dressur mit "Enzo Ferrari" die Wertnote 8,8 erhielt und im Springen mit "Alez Hopp" sogar eine 9,0, was ihr in der Einzelwertung auch den zweiten Platz einbrachte. Leo-Alexander Weiffenbach (Kl. 9) wurde am Ende Siebter, Malin Hellwig Dreizehnte und Clara-Joana Gaebert 28.. Auch beim Nachwuchsvierkampf standen die Zeichen sehr positiv, aber zum Redaktionsschluss lag noch kein Ergebnis vor. Auf einem ländlichen Reitturnier in Buckow bei Rathenow gab es auch einige Platzierungen. Im A*- Springen mit Idealzeit wurde Steven Sperlich (Spezialklasse 8) auf "Precious Moment" Vierter vor Alina Mäusling (Spezialklasse 9) auf "Comtess Kolibri" , Vierte wurde in der zweiten Abteilung auch Antonia Ritter (Spezialklasse 9) auf "Caesar". Das A**-Punktespringen verließen S. Sperlich wieder als Vierter, A. Mäusling diesmal als Sechste, A. Ritter als Achte. Im A**-Zwei-Phasen-Springen gab es bei 32 Startern ganze sechs, die die zweite Phase erreichten. Das gelang Hanna-Victoria Kleinfeldt (Spezialklasse 10) auf "Ari", die mit einem Fehler auf dem sechsten Platz landete. Auch A. Ritter war trotz eines Fehlers in der ersten Phase durch einen flotten Ritt noch als Zehnte platziert. Aus einer L-Dressur verabschiedete sich Carolina Steymann (Spezialklasse 10) auf " King's Lynn" mit der Wertnote 6,8 als Fünfte, während Anni Reichelt (Spezialklasse 8) auf "Faboleus" im L-Punktespringen mit einem beherzten Ritt einen siebten Rang erreichte. Das E-Stilspringen gewann Lilli Ladwig (Kl. 4) auf "Napoleon" (7,5). Zum Abschluss schaffte es die Neustädter Mannschaft in der Besetzung H.-V. Kleinfeldt, A. Mäusling, A. Ritter und Esther-Emma Lienemann (Spezialklasse 9) im A*-Mannschaftsspringen auf einen dritten Platz hinter den Mannschaften von Berlin-Kuhdamm und der Familie Ullrich aus Rhinow. Glückwunsch.
Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt

 

Bericht: www.pferd-aktuell.de

 

15.04.2018
Am vergangenen Wochenende wurde auf der Reitanlage Hertzsch in Tremsdorf das diesjährige Haalen-Springchampionat ausgetragen. Krankheitsbedingt nahmen nur vier Schülerinnen der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule daran teil, von denen sich Maren Hoffmann (Kl. 11) am besten schlug. Am ersten Tag landete sie in der Meisterschaftswertung mit "Cessy" ohne Fehler in einem M*-Zeitspringen auf dem dritten Rang. Sie trat auch bei den Jungen Reitern an und wurde dort mit "Goldquelle" in einem M**-Zeitspringen noch Siebte. Am Ende verfehlte sie aufgrund von kleinen Fehlern in beiden Touren knapp das Treppchen und landete jeweils auf dem undankbaren vierten Platz. Bei einer Jugend-Tour in Groß-Viegeln gewann Julien Golle (Spezialklasse 7) auf "Henry" das A*-Stilspringen mit der Wertnote 8,3 und wurde in einem A**-Springen auf "Shuttersfly's Boy" fehlerfrei Fünfter. Glückwunsch.
Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt

10.04.2018
24 Kinder aus Berlin-Brandenburg haben sich in der zweiten Osterferienwoche einem Trainingslager für den Vierkampf unterzogen, sie waren schwimmen und haben laufen trainiert, ritten mehrfach die Dressuraufgabe durch und absolvierten diverses Parcours-Springen. Mit dabei waren auch 13 Schüler der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule. Das Wetter spielte mit, so konnten sich alle gut vorbereiten für die Teilnahme an den Offenen Landesmeisterschaften von Sachsen-Anhalt im Vierkampf in Magdeburg. Das war die letzte Sichtungsmöglichkeit, bevor es in 14 Tagen zu den Deutschen Meisterschaften nach Fürstenwald in Hessen geht.. Am Samstag stand das Reiten im Vordergrund, am Sonntag rundeten Schwimmen und Laufen das Programm ab. In der Junioren-Tour wurde zuerst eine A-Dressur ausgetragen. Hier landeten auf den Plätzen zwei Leo-Alexander Weiffenbach (Kl. 9) auf "Chocolate" mit der Wertnote 8,1, vier Maren Hoffmann (Kl. 11) auf "Cessy" (7,9), fünf Clara-Joana Gaebert auf "Candy Kiss" (7,8), sechs Laura Jean Taebling (beide Spezialklasse 9) auf "Allez Hop" (7,7), acht Jule Paul (Spezialklasse 8) auf "DeLuxe" (7,4) und neun Malin Hellwig auf "Lassandra" (7,3). Die Children-Tour absolvierte Lena Pögel (Kl. 6) auf "Morning Moscan" (8,1) als Vierte, Jona Berles (Spezialklasse 8) war auf "Quight Right" erste Reserve mit der Note 7,9. Im A**-Stilspringen gewann souverän L. J. Taebling (8,4), die Plätze drei und vier gingen an J. Paul (7,8) und M. Hellwig (7,6). Zum guten Abschneiden der Neustädter trugen auch C.-J. Gaebert (7,3) und M. Hoffmann (7,1) auf den Rängen sieben und neun bei. Im E-Stilspringen der Children-Tour waren J. Berles (7,5) und L. Pögel (7,4) knapp aus der Platzierung. Dank hervorragender Schwimm- und Laufleistungen konnten die Mannschaften aus Berlin-Brandenburg in beiden Touren die ersten Plätze belegen. In der Einzelwertung war auch ihre Dominanz nicht zu übersehen. In der A-Tour rangierten auf Platz zwei Laura J. Taebling, drei Jule Paul, vier Clara-J. Gaebert, fünf Malin Hellwig und sieben Maren Hoffmann. Die E-Tour gewann Lena Pögel, Dritte wurde Jona Berles. Herzlichen Glückwunsch. Wenn das kein gutes Omen für die Deutsche Meisterschaft in 14 Tagen ist!

Friedhelm Schottstädt

13.04.2018
Am Freitag, dem 13. April 2018 hatte Dr. Christian Tatje, Lehrer für Politik und Geschichte an der Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt die fünf Kandidaten für die Landratswahl 2018 zu einer Fragestunde in die Schule eingelaďen. Bis auf die Kandidatin der AfD, für die offenbar extra ein kleines Polizei-Aufgebot eingetroffen war, waren alle erschienen. Im Unterricht der 10. Klasse hatte Dr. Tatje das Thema besprochen und Fragen ausarbeiten lassen. Schließlich können diese Schüler, wenn sie denn 16 Jahre alt sind, an die Wahlurne treten. Der Saal war gut gefüllt, ca. 150 Schüler aus den Jahrgängen 10 bis 12 waren zugegen. Eingangs stellten sich die Kandidaten vor: Ralf Reinhardt (SPD), Jurist, seit fast acht Jahren im Amt; Christian Scherkenbach (parteilos, für Die Linke), Arzt; Sven Deter (CDU), Landwirt, und Hans-Georg Rieder (BVB/Freie Wähler), ebenfalls Jurist. Die erste Frage ging an Reinhardt: er sei schon acht Jahre im Amt, warum kannten die Schüler ihn vorher nicht. Er verwies auf die Zeitung, in der er oft präsent war. Doch eigentlich zielte die Frage eher daraufhin, warum der Landkreis die Neustädter Schule nicht deutlich mehr unterstützte. Deswegen äußerte auch Deter, dass, wenn er Landrat werde, nach acht Jahren auch alle wissen, wer Landrat war. Viele Themen wurden angesprochen: Umweltschutz,  die schlechten Bahn- und Busverbindungen, das marode Neustädter Freibad, der Förderschulteil und die Inklusion. Scherkenbach sieht die Zukunft von Schule in sogenannten Schulzentren, wie es in Neustadt eigentlich existiert. Deter trat vehement für eine stärkere Unterstützung der Schulen durch den Landkreis ein und lehnte jede weitere Schulschliessung ab. Es war hier schon zu erkennen, dass es am 22. April auf eine Stichwahl zwischen Reinhardt und Deter hinausläuft, aber vielleicht hat auch Scherkenbach eine Chance, der im Wald wohnt und um den Kopf freizubekommen, hin und wieder mit seinem Pferd ausreitet. Das schuf ihm sofort Sympathien. Nun haben die Schüler die Wahl.

Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt

 

Beitrag "Kyritzer Tageblatt" vom 16.04.2018 hier klicken

01.04.2018
In den Osterferien waren fast alle Reitschüler der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule nach Hause gefahren. Nur wenige blieben hier, kümmerten sich um die eigenen und andere Pferde und bereiteten sich auf einen Lehrgang zum Vierkampf vor, der dann mit den Offenen Landesmeisterschaften in Magdeburg am letzten Ferienwochenende abschließt. Ganz wenige waren auf zwei Turnieren anzutreffen. In Liebe fänd ein Vielseitigkeitsturnier statt. Hier könnte Lea Dürr (Kl. 11) auf "Galiläa" im A**-Stil-Geländeritt mit der Wertnote 7,6 einen sehr guten zweiten Platz belegen,  während sie mit ihrem zweiten Pferd "Caletta" im A*-Stil-Geländeritt nur eine 6,7 erhielt und damit nicht in die Platzierung kam. In Pausin gelang Gina Nest (Kl. 12) auf dem jungen Braunen "Qualitys Kia" im A**-Zwei-Phasen-Springen ein guter vierter Platz.  Im E-Stilspringen erreichte Lilli Marie Olnhoff (Spezialklasse 7) auf "Schwedenlinde's Ziron" mit der Note 5,7 einen 15. Platz. Glückwunsch.
Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt

© 2018 Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)