15.12.2018
Dieses fand am vergangenen Wochenende in der T-Halle statt, viele Schüler der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule haben sich beteiligt. Es gab in den Klassen E, A und L sowohl Dressur- als auch Stil-Springprüfungen sowie ein L-Punktespringen und obendrein noch Qualifikationen für den Vierkampf. Die E-Dressur gewann Lara Jahnke (Spezialklasse 8) auf Fiona mit der Wertnote 7,1 vor Lukas Helmke (Spezialklasse 7)auf Ricara (6,7), Mia Strobel aud De Comtesse (6,5) und Vanessa Weise auf Calotra (6,3; beide Spezialklasse 8). In der A-Dressur könnte sich Grete Schulze (Spezialklasse 9) auf Corazon (7,3) als Dritte gut in Szene setzen. In der Vierkampf-E-Dressur war von den Neustädter Schülern nur Jana Schuchardt (Spezialklasse 7) auf Sakama ap Tywysog (7,1) unter den Platzierten auszumachen. Dafür belegten Jule Paul (Spezialklasse 9) auf De Luxe (7,5) und Leo-Alexander Weiffenbach (Kl. 10) auf Chocolate (7,2) den zweiten und vierten Platz in der Vierkampf-A-Dressur, die von Malin Hellwig (Gymnasium Kyritz) auf Santa Lucia (7,8) gewonnen wurde. Schließlich gab es eine Dressur-Kür auf L/L-Niveau. Hier siegte Helena Dietrich (Spezialklasse 8) auf Fairlee (7,7) vor Freya Schulz-Wallheinke (Spezialklasse 10) auf Enzo Ferrari (7,2) und Maria Klag (Kl. 13) auf Let's Dance (6,8). Das E-Stilspringen gewann Maren Hoffmann (Kl. 12) mit ihrem jungen Can Fly (7,7) und belegte auch mit dem zur Verfügung gestellten Pony Dragonball Rang drei (7,5) vor J. Schuchardt ((7,4), danach folgten gemeinsam auf Rang sechs mit der Note 7,3 F. Schulz-Wallheinke, Lara Kampmann (Spezialklasse 9) auf Example und Charleen Wittkowski (Kl. 12) auf Camario. Im A-Stilspringen, das von M. Hellwig auf Charity mit der hohen Wertnote 8,2 gewonnen wurde, landeten gemeinsam auf Rang drei Sanni-Marie Bernard (Spezialklasse 9) auf Quino und H. Dietrich auf Levina E (8,0), Platz fünf ging an Fredericke Streubel (Spezialklasse 8) auf Safari (7,9) und Rang sieben teilten sich mit der Note 7,8 M. Hoffmann auf Candy Fly und J. Paul auf De Luxe. Im L-Stilspringen siegte erneut M. Hoffmann, diesmal mit ihrer 6jährigen Stute Cessy (8,4; Kommentar des Richters Manfred Genske: so sieht Stilspringen aus!), Rang drei ging an Esther-Emma Lienemann (Spezialklasse 10) auf Sunny Boy (8,0), Fünfte wurde J. Paul auf Full Metal Jacket (7,7), und Rang sieben machten mit der Wertnote 7,6 Antonia Ritter (Spezialklasse 10) auf Caesar und Elisa Boack (Kl. 13) auf Carlchen unter sich aus. Danach erfolgte die Siegerehrung für das Mannschaftsspringen, in dem ein E-, ein A- und ein L-Stilspringen gewertet wurden. Hier siegte eine gemischte Mannschaft mit Desiree Lengauer, L.-A. Weiffenbach und Johanna Schön (BHLG) vor L. Kampmann, Jona Berles (Spezialklasse 9) auf Estelle Easy und J. Paul, Dritte wurden F. Streubel, S.-M. Bernard und Pauline Streubel (Spezialklasse 9) auf Casstillo, und Rang vier ging an M. Hoffmann, Sophie Malle auf Levallier und Nele Strunk auf Galeja (beide Kl. 12). Den "Großen Preis ", das abschließende L-Punktespringen sah wieder einmal M. Hoffmann mit Cessy vorn vor Magnus Nebling (Kl. 11) auf Okidera, E.-E. Lienemann und S. Malke auf Calinka, auf Rang sechs und sieben folgten noch Malika-Frieda Faass (Kl. 11) auf Carlisle Blue und A. Ritter. Dieses von Susi Weiffenbach liebevoll organisierte Turnierwar ein guter Abschluss zum Jahresausklang, der dann auch zünftig beim Reiterball im Foyer der Lindenau-Halle gefeiert wurde. Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt

07.12.2018
Die Prinz-von-Homburg-Schule und die Neustädter Vereine haben am letzten Wochenende einen kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt an der Kreuzkirche betrieben. Es war an alles gedacht: vom Kuchen über die Bratwurst bis zum Glühwein, daneben noch diverse Geschenke. Trotz des schlechten Wetters war der Markt hervorragend besucht. Am Samstag gab es zudem noch am späten Nachmittag ein weihnachtliches Konzert in der Kirche. Kein Platz blieb frei. Alle Schulteile waren involviert, vom Gedicht über ein einfaches Instrumentalstück bis zum Chor mit großer instrumentaler Begleitung war alles dabei, für jeden Geschmack hatte das gut einstündige Programm etwas parat. Zwei Schülerinnen der Klasse 12 moderierten mit netten selbstgeschriebenen Sketchen das Programm. Danach war der Markt so voll, dass schon bald die ersten Buden schließen mussten, weil ihnen die Vorräte ausgegangen waren.
Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt

01.12.2018
Am vergangenen Wochenende fand in der ausverkauften Neustädter Lindenau-Halle die nun schon traditionelle Weihnachtsgala statt. Dieses Jahr stand sie unter dem Motto "Das letzte Einhorn" und bot ein sehr kurzweiliges Programm. Dieses Einhorn fand am Ende seine Kameraden und befreite sie aus der Macht eines Zauberers, dessen roter Stier sie eingesperrt hatte. Als Bild für diesen Stier ritten zwölf Schülerinnen aus der Spezialklasse 8 der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule eine schöne Quadrille in schwarz-roten Kostümen, die Leitung hatte Reitlehrertrainerin Natalie Jacky. Auch war ein Teil dieser Schüler als Helfer in ein wunderschönes Schaubild involviert: das letzte Einhorn ritt durchs Meer. Dafür lag in der Mitte der Halle eine große blaue Stofffläche, die die Schüler so bewegten, dass zum Teil sehr hohe Wellen entstanden, durch die das letzte Einhorn ritt. Das Publikum war begeistert.
Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)

02.12.2018
Zu den Jumping Youngstars in der letzten Woche in Aachen hatte der Landestrainer Springen Bernd Peters für Brandenburg neben I. Grandke, J. Zander-Keil, A. Jurisch und C. Rose auch Maren Hoffmann (Schülerin in der 12. Klasse der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule) mit ihrer 7jährigen Stute Goldquelle eingeladen. Das erste S*- Springen absolvierte sie aufgrund eines Missverständnisses zwischen Pferd und Reiter mit einem Abwurf. Im S*-Mannschaftsspringen mit zwei Umläufen blieb sie einmal fehlerfrei und hatte in der zweiten Runde eine Stange. In der 2. Qualifikation für den Großen Preis müsste sie leider zwei Abwürfe in Kauf nehmen. In der letzten Prüfung, einem S**-Springen mit Stechen, erreichten dieses ganze drei Reiter. M. Hoffmann hatte einen Fehler im Umlauf und landete im Ergebnis der Prüfung auf Rang sidbdn sowie im Gesamtklassement dieses bedeutenden Turniers auf Platz 11. Glückwunsch. Nun gilt es, für die Schule einiges nachzuholen.
Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt

25.11.2018
Zum zweiten Mal in diesem Jahr richtete Max-Hilmar Borchert, einer der besten Springreiter aus Berlin-Brandenburg, ein viertägiges Springturnier in der Lindenau-Halle von Neustadt aus, das toll von den Reitern aus mehreren Bundesländern angenommen wurde. Auch einige Schüler der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule gingen dort an den Start. Für die erzielte die erste Platzierung Jona Berles (Spezialklasse 9) mit Estelle Easy in einer Springpferdeprüfung der Klasse L mit der Wertnote 7,6, womit sie unter vielen Profis Siebte wurde. Danach konnte Maren Hoffmann (Kl. 12) mit der 6jährigen Cessy in einer weiteren L-Springpferdeprüfung Platz sechs (8,1) erringen und gewann anschließend mit demselben Pferd die M*-Springpferdeprüfung mit der Note 8,2. Ein A*-Stilspringen beendete J. Berles (6,9) als Neunte. In der zweiten Abteilung dieser Prüfung legte Jule Paul (Spezialklasse 9) einen sensationellen Doppelsieg mit ihren Pferden Full Metal Jacket (8,3) und De Luxe (8,2) hin. Platz elf teilten sich mit der Note 7,4 Lara Kampmann (Spezialklasse 9) auf Rocked Girl und Ellisa Medrow (Spezialklasse 10) auf Collonel, Rang 13 erreichte Francesca Stacke (Spezialklasse 9) auf Lord Izmir (7,3). Das L-Punktespringen absolvierte Pauline Streubel (Spezialklasse 9) auf ihrem neuen Pferd Casstillo mit dem fünften Platz,  13. wurde J. Paul. Im L-Zwei-Phasen-Springen legte die beste Runde Steven Sperlich (Spezialklasse 9) mit Precious Moment hin, kam aber mit einem Fehler nicht in due zweite Phase. Hier hatten sich die Trainer von den startenden Schülern durchaus mehr erhofft. M. Hoffmann trumpfte noch einmal auf im M*-Springen mit steigenden Anforderungen (die letzten drei Sprünge hatten S-Niveau) und gewann auf Cessy mit deutlichem Vorsprung. Rang zwei ging an Lisa-Marie Sowa auf Uppsala, die bis zum Sommer dieses Jahres die Neustädter Schule besuchte. Achte wurde Gina Nest (Kl. 13) auf Qualitys Kia. Die Schüler, die diesmal leer ausgegangen sind, wissen aber nun, woran sie arbeiten  müssen. Denn Maxe Borchert will im Frühjahr 2019 eine Neuauflage starten.
Letzte Meldung: Beim Munich-indoor-Turnier konnte Malika-Frieda Faass (Spezialklasse 10) mit Carlisle Blue in einem internationalen L-Springen einen siebten Platz belegen.
Allen meinen Glückwunsch, Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)

© 2018 Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)