Informatikunterricht

An unserer Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse) wird im Informatikunterricht Wert auf das Vermitteln informationstechnischer Methoden und Denkweisen gelegt. Der zunehmende Einsatz von Rechenanlagen verlangt von jedem Schulabgänger, dass er die Fähigkeit besitzt, einfache Probleme zu analysieren, deren Lösungsabläufe zu entwickeln und diese so zu beschreiben, dass sie schließlich auf einer Rechenanlage ausgeführt werden können. Gegenstand des Informatikunterrichts der Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse) ist in erster Linie nicht die technische Funktion des Computers, sondern erscheint es wesentlich, Möglichkeiten der Anwendung der Computertechnik sowie Auswirkung und Grenzen des Einsatzes von Rechenanlagen zu kennen und zu erkennen. Des Weiteren wird großer Wert auf Projekt- und Partnerarbeit, um selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten zu fördern.

 

  • Lebensvorbereitung auf die Informationsgesellschaft durch Verlassen der Rolle des unmündigen Anwenders
  • Informatische Systeme verstehen, hinterfragen und an die eigenen Bedürfnisse anpassen
  • Spannende Aufgaben mit lebensweltlichem Bezug
  • Strategien zur strukturierten Zerlegung von Problemstellungen
  • Förderung des Abstraktionsvermögens, strukturelles Denken und strukturiertes Arbeiten
  • Kooperative Lernformen (Teamarbeit)
  • Förderung von selbstständigem Arbeiten (Selbstorganisiertes Lernen)
© 2021 Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)