CSI am 12.01.2019

12.01.2019
Am vorletzten Tag des CSI in Neustadt konnten sich die Reitschüler der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule noch einmal gut in Szene setzen. Vanessa Müller (Kl. 12) siegte souverän in der Bronze-Tour der Amateure, einem L-Zwei-Phasen-Springen, mit Dabea. In der M-Tour dergleichen Prüfung erreichte Malika-Frieda Faass (Kl. 11) mit Carlisle Blue einen guten sechsten Rang. Im Finale des Children-Cups, einem L-Stilspringen mit Stechen, war Julien Golle (Spezialklasse 8) mit Henry nach dem Umlauf und der Wertnote 7,8 Vierter, zog dann aber im Stechen alle Register und gewann so diese Prüfung. Im Finale der Junior-Future-Tour, einem S*-Springen mit Siegerrunde, hatten sich allerdings alle mehr versprochen, doch nur einer der sechs Starter aus Berlin-Brandenburg kam weiter, und das war keiner aus Neustadt. Dafür zeigten zwei ehemalige Schülerinnen der Neustädter Schule im internationalen S***- Springen, was sie können: Friederike Eggersmann schaffte mit Calotta einen tollen zehnten Platz, und Lokalmatadorin Laura Strehmel wurde mit Levinia Zwölfte. In der Abend-Show glänzten die Schüler in zwei sehr speziellen Schaubildern. In einem sprangen sie mithilfe eines Trampolins über zwei nebeneinander stehende Kaltbluthengste. Das letzte Bild mit Beteiligung der Schüler war eine akkurat gerittene Dressur-Quadrille unter der Leitung von Udo Hildebrandt. Hier waren aus den Spezialklassen 8 bis 10 Helena Dietrich, Charlotte Reincke, Jenny Hüter, Clara-Joana Gaebert, Freya Schulz-Wallheinke, Hanna Kapler und Laura-Jean Taebling involviert, unterstützt von Therese Trommer. Im Anschluss wurde feierlich ein neuer Pferdeanhänger vom Förderverein des Gestüts an die Schule übergeben, damit noch mehr Turnierteilnahmen ermöglicht werden können. Ein toller Ansporn für die neue Saison.

Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt

© 2019 Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)