Reitturnier in Uenze

24.06.2018
Obwohl das Wetter alles andere als sommerlich und schön war, konnten sich die Reitschüler der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule dort am vergangenen Wochenende sehr erfolgreich und eindrucksvoll präsentieren. Schon am Freitag erreichte Maren Hoffmann (Kl. 11) mit ihrer 6jährigen Stute Cessy in der M*-Springpferdeprüfung zwischen den Profis einen achtbaren vierten Rang mit der Wertnote 8,2. Und selbst in einer L-Dressurpferdeprüfung schaffte sie eine 7,0. Doch einen Hattrick landete Lilli Marie Olnhoff (Spezialklasse 7) mit ihrem Großpony Meylo. Sie ging in drei Prüfungen an den Start und kam jedes Mal mit einer Platzierung heraus: Vierte in der E-Dressur (Note 7,5), Sechste im E-Stilspringen (7,6) und Vierte in einem A*- Springen. Alle Achtung. Esther-Emma Lienemann  gewann ein A*-Springen mit Sunny Boy HL vor Antonia Ritter (beide Spezialklasse 9) auf Caesar, Fünfte wurde Sanni-Marie Bernard (Spezialklasse 8) mit Lilly My. In der zweiten Abteilung dieser Prüfung gelang Lene Riecken (Spezialklasse 10) mit Campino ein sehr guter zweiter Platz. Lilli Ladwig (Kl. 4) dominierte einen Springreiter-Wettbewerb auf Napoleon (7,3), die auch in der E-Dressur noch Rang neun (7,2) erreichte. Eine weitere A*-Dressur sah Lena Pögel (Kl. 6) mit Dixon Reicht (7,7) auf dem zweiten Rang. L. Pögel verließ auch ein E-Stilspringen mit Morning Moscan (7,8) als Zweite, Platz sechs ging dort noch an Leonie Fuchs-Sponsel (Spezialklasse 7) mit Hein Mück (7,6), und Rang acht teilten sich L. Ladwig und Vanessa Weise (Spezialklasse 7) auf Calotta (jeweils 7,3). Freya Schulz-Wallheinke (Spezialklasse 9) siegte mit Enzo Ferrari (7,9) in einer A*-Dressur,  Platz vier ging an Jenny Hüter (Spezialklasse 9) auf Waldony (7,3), Platz fünf an Enya-Elisa Nolde (Spezialklasse 8) auf Pentagon's Primetime (7,2), die auch ihr zweites Pferd Captain Morgan noch in die Platzierung brachte und Achte wurde (6,9). Das L-Punktespringen ging mit acht Sekunden Vorsprung an Nele Strunk (Kl. 11)auf Galeja, Neunte und Zehnte wurden A. Ritter und Alina Mäusling (Spezialklasse 9) auf Comtess Kolibri. In der zweiten Abteilung dieser Prüfung erreichte Liliana Sofie Kraatz (Spezialklasse 10) mit Bajazzo von Ludwigsburg ebenfalls einen tollen zweiten Platz. Außerdem gelang Anne-Sophie Bothe mit Salsa Lady in einem A*- Springen ein beachtlicher zweiter Platz, Jona Berles (beide Spezialklasse 8) wurde mit Estelle Easy Neunte und L. Kraatz mit Dree Boekens Amperes Märchen Zwölfte. Eine L-Dressur auf Trense verließen Clara-Joana Gaebert (Spezialklasse 9) auf Candy Kiss (7,4) als Vierte, Leo-Alexander Weiffenbach (Kl. 9) mit Chocolate (7,1) als Sechster und F. Schulz-Wallheinke (7,0) als Achte. In dem den Samstag abschließenden M*-Zwei-Phasen-Springen sprang M. Hoffmann mit Cessy beherzt und fehlerfrei auf Rang fünf, während sie bei einer ebenso guten Runde mit Goldquelle als schnellster 4-Fehler-Ritt auf Rang 13 landete. Der Sonntag bescherte nicht mehr so viele Erfolge, weil deutlich weniger Schüler an den Start gingen. In der L-Dressur auf Kandare könnte Jeanette Hagemeier (Spezialklasse 10) mit Lets Dance (7,1) einen vierten Platz erreichen. Das A*-Stilspringen sah L. Pögel mit ihren Pferden Morning Moscan (7,1) und Quite Right (7,0) auf den Rängen drei und vier (womit auch ihr der Hattrick gelungen war), J. Berles wurde Siebte (7,1) in der zweiten Abteilung. Im A**-Zwei-Phasen-Springen gelang E.-E. Lienemann ein sehr guter zweiter Platz.  Das L-Zwei-Phasen-Springen verließen A. Ritter als Vierte, Annelie Schmidt (Kl. 13) auf Sunny Boy als Sechste und Malika-Frieda Faass (Spezialklasse 10) auf Carlisle Blue als Neunte. Die zweite Abteilung dieser Prüfung gewann Magnus Nebling (Spezialklasse 10) auf Okidera mit deutlichen drei Sekunden Vorsprung,  Rang drei ging an Vanessa Müller (Kl. 11) auf Intra R. Im abschließenden Großen Preis, einem M*-Springen mit Siegerrunde kam M. Hoffmann als einzige junge Reiterin mit Goldquelle ins Stechen, wo sie alles auf eine Karte setzte und einen Steher kassieren musste. Am Ende wurde sie Neunte und mit Cessy Elfte, die einen Fehler im Umlauf hatte, aber sehr flott unterwegs war. Einen Rang aus der Platzierung war A. Schmidt, die ebenfalls einen Fehler im Umlauf hatte. Gewonnen, und damit den Ehrenpreis von 500 Euro mitgenommen, hat Lukas Burmeister mit seinen Pferden Loreley und Cleo auf Rang eins und zwei. Lukas, der heute auf dem Gestüt Redefin lernt, hatte von der siebten bis zur 12. Klasse die Neustädter Schule besucht. Das Ergebnis freute auch seinen ehemaligen Trainer Udo Hildebrandt. Außerdem hatte sich Lea Dörr (Kl. 11) nach Zepernick begeben und absolvierte dort einen A**-Geländeritt mit Galiläa als Dritte und wurde in der A-Vielseitigkeits-Prüfung Fünfte. Allen die herzlichsten Glückwünsche.
Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)

© 2018 Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)