Deutscher Meister im Vierkampf

22.04.2018
Die Überraschung war perfekt: Neustadt ist Deutscher Meister im hippologischen Vierkampf
Am vergangenen Wochenende wurden in Fürstenwald/ Hessen die Deutschen Meisterschaften im Vierkampf ausgetragen. Ca. zehn Schüler der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule waren dorthin gefahren. Beim Vierkampf müssen die Reiter schwimmen und laufen sowie eine Dressur als auch ein Springen absolvieren. Gewertet wird das so: Dressur, Springen, Laufen uns Schwimmen im Verhältnis 3:2:1:1. Am Ende gab es die Überraschung: Mannschaftsführerin Natalie Jacky hoffte auf einen Treppchenplatz, aber dass die A-Junioren mit der Mannschaft gewannen, hat auch sie sprachlos gemacht. Den größten Anteil an dem sensationellen Erfolg hatte zweifellos Laura Jean Taebling (Spezialklasse 9), die in der Dressur mit "Enzo Ferrari" die Wertnote 8,8 erhielt und im Springen mit "Alez Hopp" sogar eine 9,0, was ihr in der Einzelwertung auch den zweiten Platz einbrachte. Leo-Alexander Weiffenbach (Kl. 9) wurde am Ende Siebter, Malin Hellwig Dreizehnte und Clara-Joana Gaebert 28.. Auch beim Nachwuchsvierkampf standen die Zeichen sehr positiv, aber zum Redaktionsschluss lag noch kein Ergebnis vor. Auf einem ländlichen Reitturnier in Buckow bei Rathenow gab es auch einige Platzierungen. Im A*- Springen mit Idealzeit wurde Steven Sperlich (Spezialklasse 8) auf "Precious Moment" Vierter vor Alina Mäusling (Spezialklasse 9) auf "Comtess Kolibri" , Vierte wurde in der zweiten Abteilung auch Antonia Ritter (Spezialklasse 9) auf "Caesar". Das A**-Punktespringen verließen S. Sperlich wieder als Vierter, A. Mäusling diesmal als Sechste, A. Ritter als Achte. Im A**-Zwei-Phasen-Springen gab es bei 32 Startern ganze sechs, die die zweite Phase erreichten. Das gelang Hanna-Victoria Kleinfeldt (Spezialklasse 10) auf "Ari", die mit einem Fehler auf dem sechsten Platz landete. Auch A. Ritter war trotz eines Fehlers in der ersten Phase durch einen flotten Ritt noch als Zehnte platziert. Aus einer L-Dressur verabschiedete sich Carolina Steymann (Spezialklasse 10) auf " King's Lynn" mit der Wertnote 6,8 als Fünfte, während Anni Reichelt (Spezialklasse 8) auf "Faboleus" im L-Punktespringen mit einem beherzten Ritt einen siebten Rang erreichte. Das E-Stilspringen gewann Lilli Ladwig (Kl. 4) auf "Napoleon" (7,5). Zum Abschluss schaffte es die Neustädter Mannschaft in der Besetzung H.-V. Kleinfeldt, A. Mäusling, A. Ritter und Esther-Emma Lienemann (Spezialklasse 9) im A*-Mannschaftsspringen auf einen dritten Platz hinter den Mannschaften von Berlin-Kuhdamm und der Familie Ullrich aus Rhinow. Glückwunsch.
Friedhelm Schottstädt für die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt

 

Bericht: www.pferd-aktuell.de

 

© 2018 Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)