Volleyballturnier - Wanderpokal des Landrates

Beim jährlichen Einladungsturnier um den Wanderpokal des Landrates verpassten die Mannschaften der Prinz-von-Homburg-Schule ihren Doppelerfolg aus dem Vorjahr nur knapp. Während die Jungen der SekII ihren Titel souverän verteidigen konnten, mussten sich die Damen, die auf Grund kurzfristiger Absagen nur zu sechst anreisten, der starken Mannschaft der Sportschule Lindow geschlagen geben und belegten am Ende den sehr guten zweiten Platz. Das Damenteam musste sich in Hin- und Rückspiel über je zwei 6-Minuten-Sätze gegen 3 weitere Mannschaften behaupten und trat dabei als einzige Mannschaft ohne Wechselspielerinnen an. Von Anfang an machten sich die Neustädterinnen trotz guter Spielanlage durch unnötige Fehler das Leben schwer. Konnte man im ersten Spiel noch einen Satz gewinnen und den zweiten unentschieden gestalten, hatte man im Spiel gegen den späteren Turniersieger aus Lindow letztenendes klar das Nachsehen. Über den gesamten Spielverlauf lief man einem Rückstand hinterher und konnte das Spiel erst gegen Ende, als man die eigenen Fehler in den Griff bekam offen gestalten. Im weiteren Turnier steigerte man sich dann deutlich und musste somit gegen die Mannschaften vom OSZ in den Folgespielen nur noch zwei Sätze knapp abgeben. Am Ende konnte man sich trotz der zweiten 0:2 Niederlage gegen die Damen aus Lindow den verdienten zweiten Platz in der Endabrechnung sichern. Die Jungenmannschaft spielte in ihrer Vorrundengruppe gegen zwei Mannschaften der Sportschule und gegen zwei Teams vom OSZ Neuruppin. Bis auf einen Satzverlust gegen den späteren Finalgegner setzten sie sich überaus deutlich gegen die Konkurrenten durch und zogen nur durch das Losverfahren auf Grund der Punktgleichheit als Zweitplatzierter ins Halbfinale ein. Gegen den Gruppenersten der zweiten Vorrundengruppe siegte man souverän, ließ jedoch die für das Finale notwendige Ernsthaftigkeit vermissen. Da man den Schalter nicht sofort umlegen konnte, lag man im Finale, welches über zwei Sätze bis 25 und bei Bedarf einen Entscheidungssatz bis 15 gespielt wurde, schnell mit 7:3 zurück und konnte sich erst nach einer Leistungssteigerung den ersten Satz sichern. Im zweiten Satz begann die Mannschaft vom OSZ wieder stark und erst Mitte des Satzes konnte Neustadt erstmalig die Führung übernehmen. Den starken Sprungaufschlägen des Gegners und Fehlern in der Annahme geschuldet verlor man den zweiten Satz jedoch knapp und musste in den Entscheidungssatz. Nun war das Team aus der Dossestadt von Anfang an voll da und spielte die gegnerische Mannschaft förmlich an die Wand, ein schneller deutlicher Vorpsprung wurde bis zum Ende und somit zum verdienten Sieg nicht mehr hergegeben.

 

 

Spielerinnen: Mathilda Schröder, Charline Rikert, Selina Schulz, Celine Lübchen, Jessica Moring, Sharleen Witkowski

Spieler: Julius Schmidt, Marcel Handke, Louis Schulz, Hannes Klingbeil, Patrick Harbart, Maximilian Schneidewind, Robert Tietz, Philipp Jänchen, Kevin Bell

Vielen Dank für den Einsatz und Glückwunsch zu den starken Ergebnissen!

© 2018 Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt (Dosse)